Jubiläumsabend 30(+1) - Rückblick

Am 21. Mai 2022 feierten wir in der frühlingshaft dekorierten Lemberghalle unser 30-jähriges Bestehen. 
Spritzig starteten wir in den Abend mit der Marschpolka "Jubiläumsklänge", um nach begrüßenden Worten vom musikalischen Leiter und scheidendem Vorsitzenden Roland Wiesinger sowie den neuen Vorsitzenden Mona Wiesinger, Timo Kanschat und Sven Kaltenbach ein Zeichen der Solidarität zu setzen - die Aktivenkapelle intonierte die Nationalhymne der Ukraine. 

Herr Bürgermeister Döttinger begrüßte die Festgesellschaft, hob die gute Zusammenarbeit des Musikvereins mit der Gemeinde hervor und stellte die allgemeine Wichtigkeit von Musikvereinen im Leben von Gemeinden heraus, so auch hier in Affalterbach.

Als musikalisches Highlight kündigten die Moderatorin Sue Zinth und der Moderator Jens Mißbach, beide Mitglieder des Theaterensembles "Vorsicht bissig" das folgende Musikstück "Schmelzende Riesen" an. Bei diesem wurde ein Klangbild zwischen Gletscherromantik und -rückgang gezeichnet. Thematisch befasste sich der Komponist mit dem menschengemachten Klimawandel. Unsere Gäste konnten so, unterstützt von Bildern und eingesprochenen Stichworten, eine Reise zu Eisgletschern unternehmen., auf einem rasanten Hundeschlitten mitfahren und zum Schluss mit der Hofffnung durchatmen, dass folgende Generationen das klimatische Ruder noch rumreißen können.

Zu einem Jubiläumsabend gehört es immer dazu, verdiente langjährige Mitglieder zu ehren.Dazu kam der Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Herr Manfred Hörner zum Zuge. Leider kann an dieser Stelle nicht von einem reibungslosen Ehrungsmarathon berichtet werden. Denn obwohl Herr Hörner , wie sich im Nachhinein herausstellte, alle von uns beantragten Ehrungsnadeln mitgebracht hatte, las er nicht alle Namen vor. So wurden u.a. Mitglieder, die von Anbeginn beim Musikverein dabei  waren, nicht aufgerufen und konnten ihre verdiente Nadel nicht ans Revers heften. Wir entschuldigen uns stellvertretend für den Kreisverband bei den entsprechenden Personen und werden ihnen selbverständlich ihre Ehrung zukommen lassen.

Musikalisch wurde noch die wunderschöne Polka "Von Freund zu Freund" dargeboten, bei welcher das hohe und das tiefe Blech so richtig glänzen können und im Schlussteil mit parallel laufenden Melodien wie zwei Schmetterlinge umeinander tanzen. 

Mit dem Marsch "Europa ohne Grenzen" wurde an ein weiteres Jubiläum erinnert, das des Schengen-Abkommens.

Mit einem Medley der Shanty-Rockgruppe "Santiano" und dem Evergreen von Abba "Thank you for the Music" wurde der Spannungsbogen des Abends mit leichter, gefälliger Kost beendet.

Es war eine wahre Wohltat nach zwei Jahren Abstinenz endlich wieder ein, wenn auch kleines Konzertprogramm zu spielen. Auf  der im Gegensatz zur Kelter gesehen großen Bühne in der Lemberghalle macht das gleich doppelt so viel Spaß, hat aber auch die Aufregung davor fast verdoppelt. Die Musiker:innen der Aktivenkapelle haben sich jedoch nichts anmerken lassen und souverän das Programm durchgezogen.

Besonders haben wir uns über den Besuch von Holm und Meike Reichelt gefreut. Holm war Vorsitzender unserer früheren Partnerkapelle aus dem Erzgebirge, den Schwartenberg-Musikanten.

Als Gastgeschenk überreichte er uns eine kleine Collage mit Szenen der Partnerschaft und den traditionellen Lauterbacher Tropfen das intern auch Waldbenzin oder Badewasser genannt wird. Wer einmal davon gekostet hat, weiß warum. Beide Geschenke werden einen Platz in unserem Vereinsheim finden. 

Danke an die Blumenfeen, die auf Tafeln Frühlingwiesenstimmung gezaubert  haben, an das Technikpärchen, das die Halle zu den verschiedenen Programmpunkten in die passende Lichtstimmung versetzt hat, an alle Helfer, die beim Auf- und Abbau beteiligt waren und an alle Gäste, die den Abend abgerundet haben. 

Mona Wiesinger, Öffentlichkeitsarbeit



                                                 

      

    



 
      

zur Gesamtübersicht vorige Seite nächste Seite